Tobias Liedtke ist neuer Dirigent

Nach Studium in Essen und Köln hatte Tobias Liedtke sein erstes Engagement als Solohornist 1997 im philharmonischen Orchester Hagen. In den folgenden Jahren war er unter anderem in gleicher Position im philharmonischen Orchester Dortmund und bei den Bochumer Symphonikern.

Solistisch spielte Tobias Liedtke beispielsweise in den Jahren 2003 und 2004 alle vier Hornkonzerte von Mozart sowie dessen Hornquintett mit dem Kölner Kammerorchester. 2004 und 2005 trat er bei den Schwetzinger Mozartfestspielen und in der Erlöserkirche Essen mit Benjamin Brittens Serenade für Horn, Tenor und Orchester mit dem Folkwang Kammerorchester Essen auf. 2011 spielte er wiederum mit dem Folkwang Kammerorchester Essen alle Telemannkonzerte für Horn, 2012 bei der Sinfonietta Köln unter Cornelius Frohwein Paul Dukas‘ Villanelle.

Seit 1997 übt Tobias Liedtke regelmäßige produktionsbezogene Aushilfstätigkeiten beim Sinfonieorchester Wuppertal, der NDR Radiophilharmonie Hannover, der Deutschen Oper am Rhein (Düsseldorf und Duisburg), dem WDR Sinfonieorchester Köln, dem Gürzenich-Orchester Köln, den Bergischen Symphonikern, der Neuen Philharmonie Westfalen, der Philharmonie Südwestfalen, der Vogtlandphilharmonie und dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim aus.

Nach Studium von Blasorchesterdirigat in Den Haag bei Alex Schillings und klassischem Dirigat bei Achim Fiedler in Dortmund und Luzern leitete er von 2006 bis 2011 das Symphonische Blasorchester Essen und die Jugendmusik Havixbeck. Seit 2012 leitet er „Brass in Concert“ Mönchengladbach und seit Oktober 2013 das Stammorchester des Städtischen Musikvereins Erkelenz.

In Nieukerk ist Tobias Liedtke seit Dezember 2013 unter Vertrag. Sein Können stellte er bereits gut vier Wochen später bei den Neujahrskonzerten „Die Nacht der Oscars“ unter Beweis.